Nachtlauf Aachen 12
disclaimer
300NLAC_IMG_1235_MOD

SportScheck veranstaltete zum 2. Mal den Nachtlauf im Herzen von Aachen, denn der Startbereich war wie im Vorjahr auf dem Marktplatz der Kaiserstadt aufgebaut.

Mit einem Gutschein ausgestattet, meldeten wir uns bereits im Dezember an. Marion am 5er und ich am 10er. Florian meldete ich im Juni an und dann waren noch Arnd, Gorjan, Nic, Sam, Sven und Yannic dabei.

Der Start des 5 km Laufs war für 20:15 Uhr avisiert. Entsprechend früh waren wir am Veranstaltungsort. Dort sahen wir “Orange” - bei SportScheckläufen erkennt man die Teilnehmer immer ganz schnell an den obligatorischen Trikots.

Marion hatte eine gute Idee. Also plante ich mein Warmlaufen mit einem Kennenlernen der Strecke, indem ich Marion auf ihrer zweiten Runde unterstützte.

300NLAC_IMG_1234_MOD
300NLAC_IMG_1253_MOD
300NLAC_IMG_1284_MOD
300NLAC_IMG_1290_MOD

Etwas später kamen die Zwillinge (hier lief Arnd sich nun warm), Gorjan (der ein Stück von Sven begleitet wurde) und dann Marion vorbei. Es war wieder schön, Marion zu unterstützen, ich musste oft an ihren ersten Halbmarathon in Berlin zurück denken.

300NLAC_IMG_1298_MOD
300NLAC_IMG_1238_MOD 300NLAC_IMG_1293_MOD
300NLAC_IMG_1258_MOD

Die Zeit verging wie im Flug und bereits kurz nach dem Gruppenfoto begaben sich die Starter  vom 5 km Lauf in die Startaufstellung. Etwa 200 Teilnehmer machten sich bereit, die 2,5 km lange Strecke zwei Mal entlang zu hetzen. Pünktlich startete das Feld. Marion, Gorjan und die beiden Zwillinge liefen im Pulk davon.

Florian wollte Marion und mich auf ihrer zweiten Runde begleiten, also liefen wir schon mal zum Rathaus, denn hier wollten wir uns in den Lauf einklinken. Nach weniger als 8 Minuten kamen die ersten Läufer vorbei.

300NLAC_IMG_1287_MOD 300NLAC_IMG_1289_MOD
300NLAC_IMG_1295_MOD 300NLAC_IMG_1300_MOD
300NLAC_IMG_1240_MOD
300NLAC_IMG_1311_MOD
300NLAC_IMG_1307_MOD

Nachdem die 5er alle mit Bestzeiten ihr Rennen absolviert hatten, bereiteten die Teilnehmer des 10ers, also mit mir noch Arnd, Florian, Sven und Yannic sich auf ihren Lauf vor. Wir liefen ein wenig die Jakobstraße hinauf, um dann 10 Minuten vor dem Start in die Startaufstellung zu gehen. Wir standen relativ weit vorne, die Gefahr, nach dem Start viel Slalom laufen zu müssen, bestand daher nicht.
Pünktlich um 21:30 Uhr wurde der Lauf von einem Sponsor angeschossen. Die ersten Meter ging es die Größkölnstraße hinab - das Tempo war hoch, unter 4:00 min/km. Ich nahm etwas Tempo raus, wollte nicht direkt überpacen. Meine Mitläufer liefen mir schon davon, vermutlich sehe ich sie erst im Ziel wieder...
Vom Elisenbrunnen an ging es genau einen Kilometer stetig bis zur Jakobstraße hinauf. Ein schönes Stück Aachen aber blöd zu laufen. Trotzdem blieb ich deutlich unter 5 Minuten - es lief gut. Nach 2,5 km kam ich das erste Mal am Markt an. Hier standen erwartungsgemäß die meisten Zuschauer, die Läufer wurden lautstark angefeuert. Wieder ging es hinunter und wieder hinauf. Ich blieb immer unter einer Pace von 5 Minuten. Kurz vor Ende der zweiten Runde erkannte ich vor mir Florian und Yannic, die ihrem hohen Anfangstempo anscheinend Tribut zollen mussten. Kurz bevor ich die beiden erreicht, kam der Verpflegungspunkt, an dem ich kurz stoppte, um etwas Wasser zu trinken.
Am Ende der Großkölnstraße erreichte ich die beiden. Florian zog noch einen Sprint an, der ihn allerdings nur bis zum Elisenbrunnen rettete. Kassiert ;-).

300NLAC_IMG_1315_MOD
300NLAC_IMG_1314_MOD

Hinauf zum Markt musste auch Yannic abreißen lassen und damit begann die letzte Runde.
Die Beine wurden schwerer, dennoch überholte ich nun Läufer um Läufer, auch Überrundungen waren dabei. Auf Höhe des Elisenbrunnens hörte ich jemanden sagen “Hey Dirk, gutes Tempo”, ich drehte mich um und erkannte Arnd, der auch ganz schön kämpfen musste. Nach handgestoppten 47:11 erreichte ich den Zielbogen - meine schnellste Zeit auf einem 10er bisher :-). Sven erwartete mich schon, er ist ein super Rennen gelaufen. Weniger als eine Minute hinter mir erreichten Florian und Yannic das Ziel - beide haben exzellent gekämpft und ihre Zeiten vom letzten Jahr ebenso unterboten.

300NLAC_IMG_1327_MOD
300NLAC_IMG_1323_MOD
300NLAC_IMG_1332_MOD
300NLAC_IMG_1331_MOD
300NLAC_IMG_1335_MOD
300NLAC_IMG_1336_MOD
300NLAC_IMG_1330_MOD

Nach der Stärkung am Zielbuffet zogen wir gemeinsam weiter zum Hofgarten. Dort ließen wir den sportlichen Abend mit Zwickel, Radler, Curruwurst & Co ausklingen.


Der Nachtlauf als Gesamtereignis hat wieder Laune gemacht, im nächsten Jahr sind wir wieder mit dabei.

300NLAC_IMG_1338_MOD
UrkundeNLAC12

Platz ..Pl.AK ..Name ............AK .Netto
081 ....10 (47) Hansen, Sven ....M45 00:44:13 (handgestoppt)
159 ....16 (47) Hansen, Dirk ....M40 00:47:13
179 ....03 (06) Hansen, Florian .MJA 00:47:51
181 ....04 (06) Hansen, Yannic ..MJA 00:47:57
194 ....23 (45) Butsch, Arnd ....M40 00:48:21
397 männliche Finisher

Platz ..Pl.AK ..Name ............AK .Netto
061 ....07 (09) Hansen, Marion ..W40 00:31:22
92 weibliche Finisher
046 ....02 (04) Butsch, Sam .....MSB 00:24:34
047 ....03 (04) Butsch, Nic .....MSB 00:24:35
077 ....04 (06) Suc, Gorjan .....M35 00:28:34
110 männliche Finisher